|
perfection

Räume gestalten für die Arbeitskultur der Zukunft - bulthaup auf der Orgatec 2018

„Welche Räume braucht die Arbeitskultur der Zukunft?“ Dies war eine der zentralen Fragestellungen der Orgatec 2018, der internationalen Leitmesse für moderne Arbeitswelten. Mit b.architecture präsentierte bulthaup seine Vision eines Gesamtraumkonzepts für Arbeitsumgebungen, das vollauf den Menschen mit seinen Bedürfnissen im Wandel der Zeit ausgerichtet ist. 

Gesamtansicht des bulthaup Messestandes auf der Orgatec 2018

Regeneration – der Schlüssel zur Produktivität

Ruhephasen sind unerlässlich für Körper und Geist, um effizient arbeiten zu können. bulthaup hat es sich anlässlich der Messe deshalb zur Aufgabe gemacht, ein Umfeld für Workshop-Situationen zu schaffen, in dem produktives Arbeiten und Regeneration wie selbstverständlich Hand in Hand gehen. Ergebnis ist ein Raumsystem, das sich von der üblichen, oft starren und ermüdenden Konferenzraumatmosphäre löst. Dazu wurden b.architecture und b Solitaire Elemente kombiniert, die alle notwendigen Utensilien zum Arbeiten und zur Regeneration zur Verfügung stellen. Durch den fließenden Übergang von konzentriertem Arbeiten zu Erholungsmomenten können die Menschen jederzeit ihren persönlichen Bedürfnissen folgen und es entsteht viel Raum für Kreativität.

Ansicht auf zwei b Solitaire, bestückt mit Informationsmaterial und Utensilien zum Bereiten von Kaffee

Wasser – das Lebenselixier als zentrales Element

Bei der Entwicklung von b.architecture spielte Wasser eine übergeordnete Rolle. Ob fließend zur Zubereitung von Speisen oder zur äußerlichen Erfrischung, ob in Karaffen zum Durstlöschen nach intensiven Gesprächen und Diskussionen: Jederzeit und überall steht Wasser zur Verfügung. Selbst am Tisch, der den Mittelpunkt des Raumes und gleichzeitig das Zentrum für gemeinsames, kreatives Arbeiten darstellt, sorgt ein spezielles Bewässerungssystem dafür, dass immer frische Kräuter zur Verfügung stehen, um das Trinkwasser anzureichern. Hier findet sich ebenfalls aufgeschnittenes Obst – wohltemperiert durch ein in die Tischfläche integriertes Kühlmodul – zur Stärkung während des Ideenaustauschs.

b Solitaire stellt Gläser und erfrischendes, aromatisiertes Wasser für die Arbeitenden am b.architecture bereit

Entspannungszonen – bedarfsgerecht in das Raumkonzept integriert

Ausgehend vom b.architecture Tisch definieren frei positionierbare Elemente mit raumverbindenden oder -trennenden Funktionen unterschiedliche Entspannungszonen für jeden Bedarf: Der hintere Küchenbereich mit Wasserstelle und Kochfeld bietet die Möglichkeit, sich kurz vom Geschehen zu entfernen und beim Zubereiten von Speisen oder einer Tasse Tee die Gedanken neu zu sortieren. Zwischen Küchenbereich und Tisch ist der Mittler platziert, der beide Bereiche räumlich voneinander trennt, aber gleichzeitig wie eine Durchreiche eine Verbindung schafft. Er lädt dazu ein, aufzustehen und sich zur äußeren Regeneration die Hände zu waschen oder das Gesicht zu erfrischen, ohne Gespräche unterbrechen zu müssen. Ein Rückzugsort für eine regenerierende Auszeit oder ein Gespräch unter vier Augen findet sich auf der Rückseite des Küchenbereiches, auf der zwei b Solitaire Bänke zum Verweilen warten und Grünpflanzen für ein wohltuendes Raumklima sorgen.

Mit Pflanzen dekorierter Rückzugsort, ausgestattet mit zwei b Solitaire Bänken
Artikel teilen
Newsletter