|
perfection

Sinnlichkeit – Perfektion entsteht in Handarbeit

„Im bulthaup Werk fertigt ein und derselbe Mitarbeiter sämtliche Fronten, Wangen und Platten einer gesamten Küche. Denn die Schräge der Fasen führt jeder Handwerker individuell aus. Der Winkel am Eck ist also von Handwerker zu Handwerker minimal unterschiedlich. Handarbeit eben. Kundige Augen bemerken das.“ Benedikt Heimerl, Schreiner in unserem Werk in Aich, bringt mit diesen Worten unser tägliches Bestreben auf den Punkt: Mit großer Leidenschaft und Liebe zum Detail Orte zu schaffen, an denen der Mensch gern ankommt, entspannt und mit allen Sinnen schöne Momente genießen kann.

Feintuning einer bulthaup Front per Hand.

Um das zu erreichen, setzt bulthaup auf das Zusammenspiel höchster Qualität, ehrlicher Materialien und Handwerkskunst. Weil nur die Hände und die Augen zu vollenden wissen, wo Maschinenkraft aufhört.

Was das wirklich bedeutet erkennt man, wenn man dem 22-jährigen Benedikt Heimerl oder einem seiner Kollegen bei ihrer täglichen Arbeit über die Schulter schaut. Er selbst ist unter anderem für das Finishing von Laminatoberflächen zuständig. Eine Aufgabe, die extreme Handfertigkeit und Fingerspitzengefühl erfordert. Dabei entgratet er zunächst mit einem speziellen Werkzeug jene Überstände, die mit bloßem Auge fast nicht zu erkennen sind, und die beim Aufbringen der Kanten entstanden sind. In einem zweiten Arbeitsschritt bringt er mit feinem Schleifpapier und schwingenden Armbewegungen eine leichte Fase auf die Kanten. Wenn er die Fronten, Wangen oder Abdeckplatten am Ende aus der Hand legt, wirken sie tatsächlich wie aus einem Guss.

Zwei Mitarbeiter bearbeiten die Fronten je einer individuellen Küche.

Hingabe, Sorgfalt und Materialehrlichkeit – die Formel für Sinnlichkeit

Diese besondere Art der Perfektion lässt sich begreifen, wenn wir mit unseren Händen über manuell penibel gefertigte Oberflächen streichen. Sie lässt sich erleben und verstehen, wenn wir sehen, wie sich unsere persönlichen Gegenstände in einer von Hand gefertigten Lackfront spiegeln. Auch dahinter verbirgt sich bei bulthaup ein aufwändiger Bearbeitungsprozess: Nach jedem der insgesamt drei Lackiervorgänge werden die Fronten von Hand geschliffen, die Vorderseiten ebenso wie die Rückseiten und die Kanten. Abschließend wird jede Front erneut gewissenhaft geprüft und so lange feinpoliert, bis der Übergang von Fläche zu Kante fugenlos und glatt ist. Diese Hingabe und Sorgfalt ist die Basis für jeden Schritt unseres Fertigungsprozesses.

Nur so können wir auch dem einzigartigen Charakter eines jeden Materials gerecht werden, das wir verarbeiten, und Sinneswelten kreieren. bulthaup Materialien sind und bleiben das, wonach sie aussehen, wonach sie riechen, wonach sie sich anfühlen. Und jedes Material – Holz, Lack, Laminat, Aluminium, Edelstahl oder Glas – wird dort eingesetzt, wo es Sinn macht. Sinn macht nur die Wertschätzung des Materials. Das Wissen darum prägt die Motivation, individuelle Meisterstücke zu fertigen. Wir nennen das Materialehrlichkeit. So entstehen Lebensräume, die durch die polierten Fronten, durch das feine Farben- und Maserungsspiel der Furniere, die schöne Aura von eloxiertem Aluminium oder die Massivholzauszüge in handwerklicher Zinkenverbindung durch eine unverwechselbare Sinnlichkeit geprägt sind.

Die Schreiner im bulthaup Werk tasten mit Augen und Händen die Details der Fronten ab.

Handwerkskunst und industrielle Fertigung in idealer Verbindung

Das Wissen um die Besonderheiten eines jeden Materials bestimmt gleichermaßen die Fertigungsprozesse. Hoch qualifizierte Gestalter, Entwickler und Konstrukteure denken und arbeiten dabei Hand in Hand, verzahnt und ganzheitlich. Handwerkskunst und Manufaktur finden ihre ideale Verbindung in der industriellen Fertigung. Weit vor der ersten Konstruktionszeichnung fließen bereits alle Aspekte ergonomischer, ästhetischer, technischer und produktionstechnischer Natur in den Planungsprozess mit ein und finden Berücksichtigung. Weil es darum geht, einen Ort zu schaffen, der den Menschen Freiraum gibt, sich wohlzufühlen.

Share Article
Newsletter